Dienstag, 17. Januar 2017

Schwierige Entscheidung mit neuen Zielen in 2017

Mittlerweile haben wir Mitte Januar und noch habe ich keinen Beitrag über meine Ziele für 2017. Das hat seine Gründe.
Rückblickend auf das vergangene Jahr bin ich insgesamt 7 Ultras gelaufen mit insgesamt 451 Kilometer. Außerdem 3 Marathons.
Um dabei einigermaßen durchzukommen ist ein entsprechender Trainingsaufwand nötig. Das bedeutet viele Stunden, vor allen Dingen am Wochenende durch die Gegend rennen um die langen Läufe zu absolvieren. Meine Frau hält mir immer dafür den Rücken frei. Dafür bin ich ihr auch sehr dankbar.
Allerdings besteht das Leben nicht nur aus Arbeiten und Laufen. Durch meinen Job bedingt, bin ich täglich 12 Stunden außer Haus. Ich habe Frau, eine süße Enkelin, 2 Hunde und ein Haus. Das Alles unter einen Hut zu bekommen ist mittlerweile nicht einfach.
Kurz und knapp zu meiner Entscheidung.

Nein ich höre nicht auf zu laufen, aber es wird definitiv in diesem Jahr keine Ultras geben.


Solche Bilder wird es zumindest nicht mehr im Zieleinlauf bei Ultras geben

So jetzt ist es raus. Meinen Schwerpunkt lege ich auf die kürzeren Distanzen im Wettkampf bis zum Halbmarathon. Dabei werde ich an meiner Schnelligkeit arbeiten. Das ist das was ich mir so vorstelle und als Highlight werde ich im Oktober beim 50ten Schwarzwald Marathon in Bräunlingen einen Halben laufen. Jetzt kann ich dann auch verstärkt in meiner näheren Umgebung bei den Volksläufen teilnehmen und meinem Sponsor eine Freude machen :-)

Zieleinlauf Lindensee 

So kann ich weiterhin meinem Hobby Laufen nachkommen und habe trotzdem mehr Zeit für meine Familie.

Die zur Zeit geplanten Läufe findet ihr unter Laufergebnisse/Ziele und wird immer wieder aktualisiert.

Vielen Dank fürs Lesen

Mit sportlichem Gruß

Der Rheinhessenläufer


Montag, 16. Januar 2017

Lindenseelauf Rüsselsheim...Neues Zeitalter ist angebrochen

Am Samstag war es soweit. Der erste WK in 2017 stand an. Wieder Mal ging es in die Opelstadt Rüsselsheim um den Lindenseelauf zu bestreiten. Es geht über eine Distanz von 10 Kilometern durch den Wald. Wenn es mein Zeitplan erlaubt bin ich hier immer present.

Durch meine Voranmeldung ging das Abholen der Startnummer schnell von statten.

Warten bis zum Start. Die Halle füllt sich.

Es gab allerdings noch eine Besonderheit. Mir wäre es fast nicht aufgefallen.

Der kleine aber feine Unterschied. Ab sofort in der M55 unterwegs :-(

Obwohl ich noch 54 Jahre alt bin, zähle ich jetzt wohl ab 2017 zu den M55 igern. Verdammt komisch, denn ich fühle mich gar nicht so alt. Lässt sich allerdings nicht ändern. 

So ging es bei nasskalten 3 Grad um 14:30 auf die Strecke. Der Moderator wünschte uns viel Spaß und wir sollten vorsichtig sein. Was er damit meinte zeigte sich später noch.

Hinter der 46 versteckt.

Nach dieser Kurve fing dann schon mal die Sauerei an. Nachdem es die letzten Tage doch etwas feucht war, sah dann die Laufstrecke auch so aus. Problematisch waren einzelne Stellen mit angetautem Schneematsch. Uffbasse muss de wie der Rhoihesse zu pflegen sagt. Das Läuferfeld war insgesamt sehr flott unterwegs und viele behielten auch das hohe Anfangstempo bei. Wo sonst im Gegensatz die Kandidaten einbrechen gab es diesmal nicht viel zu überholen ab Kilometer 5. Eigentlich wollte ich ja gemütliche 50 Minuten laufen, aber wie das so ist, lässt man sich mitreisen. So pendelte sich meine Pace bei 4:45 ein. Diese ließ sich für mich gut laufen auf dem Untergrund. die letzten beiden Kilometer zog ich das Tempo nochmal an, denn hinter mir wurden Schritte und Geschnaufe immer lauter. Überholen lassen wollte ich mich nicht. Das klappte dann auch gut mit einer Pace von 4:37. Hinter mir kehrte wieder Ruhe ein und vorne konnte ich doch noch 3 Läufer einsammeln.

Da vorne kommt er um die Ecke

Gleich geschafft..die letzten Meter

Erstmal die Zeit checken...naja

Jetzt wir es kalt...Heißer Tee hilft

So sollten mich eigentlich meine Gegner sehen...von hinten :-) Klappt nur nicht immer

Ach so das Ergebnis möchte ich euch ja nicht vorenthalten. Unter 50 ist es :-)

Den undankbaren 4ten Platz in der AK

 Laufdetails Auswertung
Mit Klick auf das Bild kommt ihr zu den Laufdetails

Das war der Wettkampfbericht vom 35. Lindenseelauf.

Danke fürs Lesen

Mit sportlichem Gruß

Der Rheinhessenläufer

Mittwoch, 4. Januar 2017

Tschüss 2016...Hallo 2017

Nachdem nun der Weihnachts- und Neujahrstrubel verflogen ist, möchte ich die Gelegenheit nutzen meinen Lesern ein tolles, perfektes, gesundes, sportlich erfolgreiches und was man so Alles braucht 2017 zu wünschen.


Nochmal Rückblickend auf 2016 im sportlichen Sinne war es insgesamt ein gutes Jahr. Ich konnte komplett bis zum 17 Dezember ohne Verletzungen durchlaufen. Ihr erinnert euch an den letzten abgebrochenen Ultra. Meine Fußzehen waren ja arg mitgenommen und so musste ich meine Bewegungen mehr aufs Wandern verlegen was mit entspechenden Schuhen auch ganz gut klappte. Irgendwie genoss ich auch die Zwangspause vom Laufen. Aber nun juckt es wieder in den Füßen und der erste Lauf 2017 ist erledigt.

Zusammenfassung Laufen 2016

Soweit funktioniert wieder Alles. Allerdings bin ich mir mit meinen Laufzielen noch nicht im Klaren. Ich möchte mir einfach den immer aufbauenden Druck vor den ganzen Wettkämpfen nehmen. Deshalb lege ich mich für 2017 nicht wirklich fest was und wo ich überall laufe.
So etwas gab es die ganzen Jahre nicht. Im Januar war das komplette Jahr verplant und die nötigen Anmeldungen raus. 2017 ist Anders und ich treibe jetzt erstmal vor mich hin. Ein paar geplanten Läufe findet ihr unter Laufergebnisse-Ziele

So hoffe ich euch liebe Leser wieder einige interessante Beiträge für euch schreiben zu können trotz ohne Plan.

Bis dahin bleibt sturzfrei bei diesem glatten Wetter zur Zeit.

Der rheinhessenläufer