Dienstag, 20. Juni 2017

Gölitztallauf Thüringer Wald - 2 Mal schlechte Nachrichten

Der Urlaub im Thüringer Wald ist vorbei und zufällig ergab sich dort die Gelegenheit bei einer netten kleinen Veranstaltung mitzulaufen. Es handelt sich um den Gölitztallauf. Dieser Lauf findet in dem kleinen Örtchen Marktgölitz statt. Es handelt sich um einen Landschaftslauf mit verschiedenen Distanzen. Aussuchen kann man sich 3 + 8,4 + 17 Kilometer.
Ich hatte mich für die mittlere Distanz entschieden weil ich mit meinem Training nicht da stehe wo ich eigentlich will durch Schmerzen im Fersenbereich. Doch dazu nachher mehr.
Nach einer Halbstündigen Anfahrt über kleine Sträßchen trafen wir (meine Frau war als Fan dabei) in Marktgölitz ein. Parken durfte man auf dem Sportplatz. Schon mal super. Startpunkt ist am Freibad direkt nebenan. Mal fix die Startnummer abgeholt. Es gab auch gleich noch einen Bon für eine Bratwurst nach dem Lauf.


Ist das gut oder schlecht ? Die Startnummer entspricht meinem Geburtsjahr :-)

Da stand ich nun schön im Schatten. In der Sonne hatten wir schon 28 Grad. Ich unterhielt mich mit einem einheimischen Läufer bezüglich der Strecke. Dieser lachte und sagte. Eine Hälfte geht es hoch, den Rest wieder runter. Aha scheint ja interessant zu werden bei dem Wetter.


Alles sehr entspannt und überschaubar. Im Vordergrund laufen die Vorbereitungen für die Wurstverkostung nachher.

Nachdem die 3 Kilometer Läufer los waren kam auch ich schon zum Zug. Ein Überschaubares Starterfeld rannte um 9:10 dann los. Knapp 800 Meter leicht runter auf der Hauptstraße und dann zack links in eine kleine Gasse und dann Feldweg. Und es ging hoch und hoch und hoch. Tolle Aussicht mit Sonne pur auf dem Kopf. Meine Pumpe lief auf vollen Touren und der Schweiss auch. Zwischendurch kam dann auch mal ein Stück Wald und Schatten. Insgesamt waren die Wege ziemlich ausgewaschen vom Regen und ich musste aufpassen wo ich hintrat. Nach 3 Kilometer ging noch ein bisschen ruff und runner und bei Kilometer 5,4 war der höchste Punkt erreicht.
Ab hier wurde der Weg auch etwas besser und ich konnte mit einer Pace von 4:30 bis 4:10 laufen. Wieder etwas Zeit vom Aufstieg gut machen :-)


Na endlich da kommt er ja.


Weiter hinten kommt meine Verfolgerin. Die Dame hatte ich vor gut einem Kilometer erst überholen können. Vorher hatte ich keine Chance. Wie sagt mal : Sie hing verdammt gut am Gas ;-)


Jetzt aber Endspurt auf den letzten Metern.


Habe fertig


Höhenprofil


261 Höhenmeter auf die Distanz kann sich sehen lassen.


Das Ergebnis

Das war eine Veranstaltung wie ich sie liebe. Klein und fein mit viel Liebe organisiert und netten Teilnehmern.

Nun kommen wir zum unangenehmen Teil meines Blogs...leider.

Im Urlaub wurde bei unserer 10 Jahre alten Hündin Krebs diagnostiziert. Auf Grund von leichten Atem- Luftproblemen mal zum Tierarzt gegangen und dann so ein Hammer. Tumor im Rachenraum. Sofort noch im Urlaub in Thüringen alles Maßnahmen eingeleitet die erforderlich waren. Der Urlaub war damit also ab dem 3ten Tag für den Popo. 9 Jahre hat sie uns mit ihrem 15 Jahre alten Freund Nando begleitet.


Unsere Mona nach der Biopsie


Links Mona und rechts der Rüde Nando.

Jeder der selbst Hunde hat weiß was es bedeutet wenn man in absehbarer Zeit den besten Freund oder Freundin verliert. Mehr kann ich nicht dazu schreiben weil mir schon wieder die Tränen in den Augen stehen.

Ziemlich am Anfang des Beitrages habe ich mein Trainingsdefizit erwähnt wegen Schmerzen an der rechten Ferse. Ja ich weiß die berühmte Achillessehne. Ich dehne immer, ich trage wechselnde Schuhe und und und. Bin ja nicht ganz neu im Geschäft. Trotzdem schaffte ich es nicht mehr in der letzten Zeit schmerzfrei zu laufen. Nun hatte ich endlich einen Termin bei einem Orthopäden. Dieser ist ebenfalls Läufer. 
Sein erster Blick auf meine rechte Ferse und sein Kommentar liesen nichts Gutes erahnen. Nochmal zum Röntgen und dann hatte ich Gewissheit .


Es handelt sich um die sogenannte Haglundferse.

Das ist der Fachbegriff  für eine Deformation des Fersenbeins und deren Folgen: Ein Überbein bildet sich heraus. An diesem Überbein wird ein Schleimbeutel ständig gequetscht, wenn die Achillessehne anspannt. Die Schleimbeutel entzünden sich.“ Der Begriff Haglund-Ferse bezeichnet eine spornartige Ausziehung am Fersenbein. Die Ursache dieser Ausziehung ist nicht endgültig geklärt.
Was bedeutet das für mich. Ich stehe am Anfang des gelben Bereichs der Krankheit. Mit viel Glück kann es medikamentös geheilt werden und im schlimmsten Fall nur mit einer OP. Ab sofort striktes Laufverbot und Einnahme von Tabletten. Nach einer Woche kommt die erste Nachkontrolle.
Das war genau das was in meinem jetzigen Zustand noch gebrauchen kann. Jetzt muss das Fahrrad noch mehr herhalten. Die geplanten Wettkämpfe werden wohl ohne mich stattfinden müssen.

Genug schlechte Nachrichten. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Danke fürs Lesen

Mit sportlichem Gruß

Der Rheinhessenläufer 

Kommentare:

  1. Lieber Sigmar, tut mir sehr leid die Geschichte mit deinem Hund, ich kann es gut nachempfinden, was in euch jetzt vorgeht - bin ich auch ein großer Hundefreund.

    Dann das mit deiner Ferse, auch nicht gerade aufbauend, aber versuche, immer positiv zu denken, glaube fest daran, dass es wieder gut wird. Fahrradfahren eine gute Alternative, schließlich habe ich auch 5 Monate pausieren müssen. Viel, viel Glück von der Ostsee !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Margitta, danke für dein Mitgefühl. Wir genießen zur Zeit jeden Tag mit der Hündin und sie ist wirklich eine Kämpferin.
      Mit der Ferse weiß ich, dass es mit Geduld wieder klappen wird. Du bist da ein gutes Beispiel :-)
      Gerade jetzt wo ich mir den Kopf freilaufen könnte, möchte, muss...geht es nicht.
      LG aus den Backofen Rheinhessen

      Löschen