Montag, 16. April 2018

Nachwuchsförderung - Polderlauf Laubenheim - Ausblick

Es ist mal wieder an der Zeit einen kleinen Bericht zu verfassen, denn am Samstag gab es eine Premiere im Rheinhessenläuferteam.

Im Vorfeld hatte ich meine 3 jährige etwas neugierig gemacht einmal selber bei einer Veranstaltung einmal zu laufen. Sie wollte mal so rennen wie der Opa. Na dann...

Am Samstag war dann in Mainz Laubenheim beim Poldelauf eine Gelegenheit dazu. Hoch motiviert fanden wir ( Enkelin Amalie, meine Frau und ich) uns bei strahlendem Sonnschein auf dem Sportgelände ein. Startnummern abgeholt und dann stolz gezeigt.


Team Rheinhessenläufer

Amalia war für den Bambinilauf für 400 Meter gemeldet und entsprechend aufgeregt. Deshalb gab es eine Einweisung vom Opa.



Hier geht es später lang. Gut zuhören.


Letzte Insider Tips


Alles klar Opa. Habe es verstanden.


Der Startschuss ist vorbei und der Wettkampf läuft.


Volle Kraft voraus und für die Kamera lächeln.


Die letzten Meter sind hart und Opa gibt Alles an Motivation.


Bamm...so sehen Sieger aus.



Die erste Urkunde und der Opa ist stolz wie Bolle

Da hat ja doch jemand meine Gene abbekommen und das ist doch ausbaufähig. Natürlich gab es die versprochene Belohnung in Form einer kleinen Tüte Gummibärchen. Ich überlege gerade wie weit ich für 50 Gramm Gummibärchen laufen würde....ach lassen wir das.

Bei dieser Gelegenheit fällt mir ein, ich muss ja auch noch Laufen. Gemeldet für 5 Km zum warm werden...hahaha. Auf Grund meines Trainings ohne Tempoeinheiten wollte ich so um die 25 Minuten laufen.


Das Original in der Startaufstellung 😊


Noch lache ich 😏

Der Kurs ist eine Wenderoute und so kam es, dass mir bei Kilometer 2,3 schon wieder der Erste Läufer entgegen kam. Das ist schon frustrierend 😜 Aber nicht jammern und bei sommerlichen 24 Grad nach vorne schauen.


Die letzen Höhenmeter, dann noch eine 3/4 Stadion Runde bis ins Ziel.


Zieleinlauf mit rotem Kopf 👅


Gemeinsames Abhängen direkt danach.


Ziel erreicht. Unter 25 Minuten.

So konnten das Rheinhessenläufer Team zufrieden den Heimweg antreten. Nächstes Jahr treten wir wieder gemeinsam an.

Jetzt noch mal zum Ausblick in die nahe Zukunft. Ich trainiere zur Zeit mit meiner kleinen Laufpartnerin für "Die Bergischen 50" Ein Sportevent im bergischen Land mit 50 km Länge und 1200 Höhenmeter. Deshalb mache ich zur Zeit von Training 50 % Wandern und 50 % Laufen. Denn ich werde die Strecke mit Lusie in einem flotten Wandertempo hinter uns bringen. Über die geplante Zielzeit halte ich mich noch zurück. Denn Alles wird von meinem Hund abhängen. Er gibt das Tempo vor und hat ja auch seine Bedürfnisse. Es muss Spaß machen für uns als Team.


Rennmaus Lusie

Das war es schon wieder für dieses Mal. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Mit sportlichen Grüßen

Der Rheinhessenläufer

Kommentare:

  1. sehr schön der nachwuchs steht schon in den startlöchern :) hoffe meine wollen auch nochmal an die linie gehen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine Frage der Motivation ;-) und des Vorbildes

      Löschen